Kleine, kompakte SUV´s, auch so genannte Crossover erfreuen sich aktuell großer Beliebtheit. Sie sind nicht zu klein, um mit Ihnen in den Urlaub zu fahren und die Parkplatzsuche in der Stadt wird im Vergleich zu den größeren Modellen um einiges erleichtert.

Seit 2018 ist Lexus in dieser Nische dem kompakten Crossover mit dem Modell UX vertreten. Wir haben das neue 2020er Modell als Hybrid Variante und mit Vollausstattung getestet. Sportlich, aggressiven von außen und sehr komfortable und elegant mit hochwertigen Materialien von innen. Lexus legt, wie bei ihren anderen Fahrzeugen, sehr viel Wert auf ein gutes Fahrverhalten, Optik, Haptik und Komfort.

, Test: Lexus UX 250h    | 2020, Travelguide.at, Travelguide.at

Motor & Getriebe:

Ein 152 PS starker 2-Liter-Vierzylinder-Benziner zusammen mit einem 109 PS starken Elektromotor sorgen hier für den Vortrieb. Von den Zahlen her wirkt es so als ob jeder der Motoren einzeln schon ausreichend wäre. Doch aufgrund der verschiedenen Motorcharakteristika ergänzen sich die Motoren wunderbar und glätten die Schwächen des jeweils anderen aus. Die Systemleistung beträgt 184 PS und 202 Nm. Für einen kleinen SUV mit ~1.600kg mehr als ausreichend. Laut Lexus soll es in 8,5 Sekunden auf Tempo 100 gehen. Während unseres Tests gab es keine Situation wo der Motor zu wenig Leistung zur Verfügung stellt. Bei niedrigen Geschwindigkeiten sorgt der Elektromotor für einen richtigen Beschleunigungsbums und bei höheren übernimmt der hochdrehende Benziner. Äußerst angenehm ist, dass der Benzinmotor, außer bei Volllast, sehr ruhig arbeitet und in der Stadt kann man oft komplett lautlos, rein elektrisch unterwegs sein. Hier wurde mehr auf Komfort als auf sportlichen Sound geachtet. Die Instrumente im Cockpit zeigen einem an, welcher Motor gerade wie ausgelastet ist. Eine stufenlose Automatik sorgt für smoothen Vortrieb. Das Zusammenspiel der beiden Motoren funktioniert wunderbar, lediglich muss man sich bei Umstieg von einem herkömmlich, reinen Verbrenner an die, sich verändernde Akustik gewöhnen.
Aufgrund des Elektromotors ist die maximale Höchstgeschwindigkeit auf 177 km/h beschränkt.

Fahrwerk & Fahrverhalten/ -gefühl:

Die Höhe des Fahrzeuges lässt schon erahnen, dass es sich hier nicht um einen echten Offroader handelt.  Das Auto ist für asphaltierte Straßen und hier und da eine Schotterstraße gebaut und auf diesen Strecken fährt es sich sehr entspannt. Das Fahrwerk ist nicht übermäßig weich oder hart. Lexus hat hier die gute Mitte getroffen, mit der sich das Auto bei Bedarf relativ sportlich und auch komfortabel fahren lässt. Bei schnelleren Kurvenfahrten merkt man aber auch die ganze Masse (1.600kg) und den relativ hohen Schwerpunkt und entschleunigt entspannt wieder, wenn man es nicht zu eilig hat. Die Fahrassistenzsysteme greifen gezielt und unauffällig ein. Bemerkenswert ist, wie gut die Vorderräder mit der Leistung des Benzinmotors, welcher die Vorderachse antreibt, zu recht kommen. Sogar die augenblickliche Leistung des Elektromotors wird vollständig in Vortrieb umgewandelt. Bei nasser Fahrbahn helfen die schon genannten Assistenzsysteme, welche schon frühzeitig Wheelspin erkennen und die Leistung gezielt und sanft drosseln, so fühlt man sich immer sicher und unter Kontrolle.

 

Optik, Innenraum & Kofferraum:

Von Außen ist das Fahrzeug ein echter Hingucker. Meiner Meinung nach steht ihm das Nori-grün ausgezeichnet. Die aggressive Linienführung gibt dem Fahrzeug einen sehr sportlichen Touch. Bei so vielen komplexen Formen, Kanten und Kurven braucht man eine gewisse Zeit um die ganze Pracht des Autos erfassen zu können. Das Auto wirkt aufregend und trotzdem bodenständig was eventuell an dem Lexus typischen Kühlgitter in der Front liegt.
Der Innenraum ist ein Traum! Makellos verarbeitet mit viel Leder und Kunststoff. Die Mittelkonsole ist leicht zum Fahrer geneigt und sehr aufgeräumt, nur die wichtigsten Funktionen haben hier einen Platz verdient. Per Touchpad und Monitor können bequem mit dem Arm auf der Mittelarmlehne liegend die meisten anderen Funktionen erreicht werden. Schon nach wenigen Minuten fühlt man sich hier Zuhause und mag auch gar nicht mehr aussteigen. Der Stil im Innenraum ist vorn sowie hinten erste Klasse. Es schaut gut aus, greift sich wunderbar an und riecht sogar wohlig. Die Liebe zum Design zieht durch das ganze Auto. Die kleinen Drehregler bei den Lüfteröffnungen sind mit einem kleinen “Infinity Mirror“ versehen – bei Nacht ein optisches Schmankerl.
Der Kofferraum mit 320 Liter fällt im Vergleich zu anderen Kompaktwägen in dieser Größe nicht besonders geräumig aus.  Für zwei Personen ausreichend, doch bei einem längeren Urlaub mit 4 Leuten wird der Platz knapp.

, Test: Lexus UX 250h    | 2020, Travelguide.at, Travelguide.at
, Test: Lexus UX 250h    | 2020, Travelguide.at, Travelguide.at
, Test: Lexus UX 250h    | 2020, Travelguide.at, Travelguide.at

Ausstattung: 

Wie zu erwarten ist die Ausstattungsliste bei Executive (Vollaustattung) lange. Ich werde hier nur auf die Highlights eingehen.
Das 10,3“ Premium Navigationssystem leistet hervorragende Dienste und erleichtert durch seine Größe das Ablesen und Bedienen. Die Optik des Interfaces wirkt schon ein bisschen in die Jahre gekommen und nicht ganz schnittig, schränkt jedoch die Funktionstüchtigkeit in keiner Weise ein. Ein Dreifach-LED-Scheinwerfer mit adaptiven Fernlichtsystem sorgt für optimale Lichtverhältnisse und intelligentes Abblenden bei Gegenverkehr. Erstaunlich ist, wie genau das System erkennt, wo Gegenverkehr ist und wo nicht. Es wird genau nur dort das Licht abgeblendet, wo es den Verkehr blenden würde und der Rest der Umgebung bleibt hell. Ein großer Gewinn für die Übersichtlichkeit und den Fahrkomfort.
Die großen Ledersitze mit Belüftung und Heizung sorgen in Kombination mit der Steuerungseinheit bei der Armlehne für ein chefmäßiges Fahrgefühl welches man normal nur teureren Autos erfährt. Manchmal war bei dem Testfahrzeug ein kleines Knacksen in der links vorderen Hälfte der Sitzfläche zu spüren und hören. Es ist nicht klar ob es sich da vielleicht um einen einmaligen Makel handelt oder hier ein kleiner Konstruktionsfehler im Sitz vorliegt.

Verbrauch:

Wir bewegten das Auto nicht zaghaft und hauptsächlich in der Stadt und verbrauchten dabei 5,8 Liter Super auf 100 Kilometer. Bei einem 152 PS Motor und 184 PS Systemleistung fast unvorstellbar. Für Vielfahrer die nicht auf Leistung verzichten möchten sehr attraktiv.

Kosten & Garantie:

Die Basispreis des 250h mit hybrid Antrieb beläuft sich auf 37.690€ und bringt schon relativ viel Ausstattung mit sich, wie zum Beispiel ein Farbdisplay, Klimaautomatik, 17“ Leichtmetallfelgen und LED-Scheinwerfer.
Die von uns getestete Variante Executive (Vollausstattung) kommt auf 50.490€.
Allrad kostet 2.100€ extra.

 

, Test: Lexus UX 250h    | 2020, Travelguide.at, Travelguide.at

Fazit:

Lexus bleibt seiner Philosophie treu und bietet mit dem kompakten UX einen erfrischenden, futuristischen SUV gespickt mit modernster Technologie.  Die Größe des Autos ist vergleichbar mit der eines VW Golfs und ist besonders für Menschen die öfter in Städten unterwegs sind interessant. Der Kofferraum fällt mit 320 Liter nicht besonders groß aus, umso mehr überzeugt die Verarbeitung und das wohlige Gefühl im Innenraum. Das Hybrid-Set-Up funktioniert ausgezeichnet und verbraucht sehr wenig Treibstoff. Das stufenlose Getriebe lässt so richtig das Feeling eines Elektroautos aufleben und bietet bei jeder Geschwindigkeit ausreichend Leistung. Im Vergleich zu einigen anderen Autos in der Größe kostet der UX deutlich mehr, doch bietet Lexus einfach auch mehr. Viel Komfort, trotzdem sportlich und viel Liebe zum Detail.